Kuratorium

Gerhard Bereswill, am 01.04.1957 in Bundenthal geboren, begann 1974 seine Karriere beim Bundesgrenzschutz Fulda, unteranderem als Gruppenführer der Einstazhundertschaft. 1978 wurde er in die Polizei übernommen und legte die I. Fachprüfung ab. In den Jahren 1979 bis 1983 war Reals Polizeivollzusbeamter bei verschiedenen Rivieren im Polizeipräsidium Darmstadt tätig. 1984 erfolgte die kriminalpolizeiliche Ausbildung, der nach Tätigkeiten im Bereich der Kripo die Ausbildung für den gehobenen Dienst 1995 die Prüfung für den höheren Dienst folgte. Es folgten verschiedene Stationen beim Prolizeipräsidium Frankfurt am Main, beim Hessischen Landeskriminalamt, dem Polizeipräsidium Westhessen sowie im Landespolizeipräsidium, bevor er im Oktober 2010 Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main wurde. Im September 2014 wurde er in das Amt des Polizeipräsidenten in Frankfurt am Main berufen

Gerhard Bereswill
(Polizeipräsident Frankfurt am Main)

Seit April 2020 begleitet sie als direktgewählte Abgeordnete das Amt der Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag. Vor ihrer Wahl in den Hessischen Landtag 2018 hat sie sich jahrelang in der Kommunalpolitik und auf Vereinsebene ehrenamtlich engagiert. Neben ihrer Mitgliedschaft in verschiedenen Fördervereinen sitzt sie als Vertreterin des Landtags im hr-Rundfunkrat.

Bernd Reisig engagiert sich mit seiner Stiftung und der Initiative „helfen helfen“ schon seit vielen Jahren und in verschiedenen Aktionen für hilfsbedürftige Menschen und Projekte. Er und seine Stiftung leisten damit einen wichtigen und unschätzbaren Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und insbesondere für diejenigen Menschen, die unsere Hilfe und Unterstützung am meisten brauchen. Ich freue mich deshalb sehr, auch meinen Beitrag im Kuratorium der Stiftung zu leisten.

Ines Claus
(Fraktionsvorsitzende der CDU im hessischen Landtag)

„Ich freue mich sehr, bei der Bernd-Reisig-Stiftung mitarbeiten zu dürfen.“ Die Stiftung macht sich sehr stark für die Menschen, die sonst keine Lobby hätten. Sie hat schon sehr viel für die Obdachlosen getan und dabei möchte ich gerne unterstützen und mithelfen.“

Nancy Faeser
(Fraktionsvorsitzende der SPD im hessischen Landtag)

Ich bin Mitglied im Kuratorium der Bernd-Reisig-Stiftung , da mir die Arbeit der Bernd-Reisig-Stiftung sehr am Herzen liegt. Sie unterstützt hilfsbedürftige Menschen und Projekte. Das „Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose“ im Ratskeller des Frankfurter Römers, der traditionelle Osterbrunch im Festzelt von Familie Hausmann auf der Dippemess , die Aktion „Gemeinsam gegen einsam“, sind nur einige davon. Die Stiftung hilft Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, direkt und unkompliziert. Ich bin sehr dankbar, dass es die Stiftung gibt. Es ist großartig, wie Bernd Reisig es immer schafft, Menschen für einen guten Zweck zusammenzubringen und Gutes zu tun. Er steht immer an der Seite derer, die nicht auf der Sonnenseite stehen. Frankfurt braucht Menschen wie ihn, mit Engagement und Menschlichkeit und dem Herz am richtigen Fleck. Ohne die Stiftung und das beeindruckende und großartige Engagement von Bernd Reisig wäre Frankfurt ärmer und kälter.

Peter Feldmann
(Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main)

Ich bin Mitglied im Kuratorium der Bernd-Reisig-Stiftung , da mir die Arbeit der Bernd-Reisig-Stiftung sehr am Herzen liegt. Sie unterstützt hilfsbedürftige Menschen und Projekte. Das „Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose“ im Ratskeller des Frankfurter Römers, der traditionelle Osterbrunch im Festzelt von Familie Hausmann auf der Dippemess , die Aktion „Gemeinsam gegen einsam“, sind nur einige davon. Die Stiftung hilft Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, direkt und unkompliziert. Ich bin sehr dankbar, dass es die Stiftung gibt. Es ist großartig, wie Bernd Reisig es immer schafft, Menschen für einen guten Zweck zusammenzubringen und Gutes zu tun. Er steht immer an der Seite derer, die nicht auf der Sonnenseite stehen. Frankfurt braucht Menschen wie ihn, mit Engagement und Menschlichkeit und dem Herz am richtigen Fleck. Ohne die Stiftung und das beeindruckende und großartige Engagement von Bernd Reisig wäre Frankfurt ärmer und kälter.

Kevin Kühnert
(Stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD)

Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG: Geschäftsführer RTL Hessen Programmfenster GmbH: Geschäftsführer VAUNET - Verband Privater Medien e. V.: Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im VAUNET sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender des VAUNET RMS – Radio Marketing Service GmbH: Mitglied im Aufsichtsrat Corint Media GmbH: Mitglied im Aufsichtsrat IVW - Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.: Mitglied im Verwaltungsrat Radioplayer Deutschland GmbH: Mitglied im Beirat Kuratorium Marketing Club Frankfurt Kuratorium Bernd Reisig-Stiftung Kuratorium Burgfestspiele Bad Vilbel

„Bereits 2019 durfte ich zum ersten Mal beim Gansessen für Obdachlose im Römer helfen. Es war ein sehr beeindruckender, aber auch bedrückender Abend, der mir deutlich gemacht hat, wie wichtig die Arbeit der Stiftung ist. Für HIT RADIO FFH und auch für mich hat gesellschaftliches und soziales Engagement hohe Priorität. Zu sehen und zu spüren, wie eigenes Tun ganz konkret hilft, gibt ein gutes Gefühl.“

Marco Maier
(Geschäftsführer HIT RADIO FFH)

Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Filmwissenschaft in Mainz und München. Seit September 2018 Chefredakteurin des JOURNAL FRANKFURT. Zuvor (2015-2018) diverse leitende Tätigkeiten bei den Münchener Buchverlagsgruppen Europa und Scorpio. Weiterhin freie Autorin u. a. bei Monopol – Magazin für Kunst und Leben und SPIEGEL Online. 2019 Auszeichnung durch das Medium Magazin als eine der „Top 30 unter 30. Herausragende junge Talente im Journalismus“. Seit 2019 Vorstandsmitglied des Frankfurter Presseclubs.


„Als Journalistin ist es mir ein Anliegen, anderen Menschen eine Stimme zu geben – insbesondere denen, die in unserer Gesellschaft für gewöhnlich überhört werden. Die Bernd Reisig Stiftung – helfen helfen geht noch einen Schritt weiter: sie schaut hin, wo sich die meisten von uns abwenden und reicht den Bedürftigsten in unserer Mitte die Hand. Bei dieser wichtigen Aufgabe mitzuwirken, ist mir eine Herzensangelegenheit“.

Ronja Merkel
(Chefredakteurin JOURNAL FRANKFURT)

Moses Pelham (* 24. Februar 1971 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Rapper, Sänger und Musikproduzent. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Plattenlabels pelham power productions (3p). Pelhams Unternehmen 3p hat mehr als neun Millionen Tonträger verkauft. Ihm wurden 13 Gold-, sechs Platin-, drei Dreifach-Gold- und zwei Doppel-Platin-Edelmetallauszeichnungen verliehen. Außerdem wurde Pelham 1999 mit dem ECHO für den Besten Nationalen Produzenten ausgezeichnet. Am 1. Juni 2017 wurde Pelham mit seiner Band Glashaus mit dem SignsAward für Nachhaltigkeit in der Kommunikation ausgezeichnet. Am 6. November 2017 wurde Pelham die Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen, die Dichter, Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten des kulturellen Lebens ehrt, die durch ihr schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig sind. Am 22. Februar 2018 wurde Pelham als Mitglied der vierten Staffel von Sing meinen Song – das Tauschkonzert in Hamburg mit dem deutschen Fernsehpreis Goldenen Kamera in der Kategorie Beste Show ausgezeichnet. Im Zuge eines „EMUNA“ Pre-Listening Events, wurde Pelham im Februar 2020 der Ehrenpreis der deutschen Schallplatten Kritik überreicht. Bei den Hiphop.de Awards 2020 wurde Pelham in der Kategorie „Lebenswerk National“ ausgezeichnet.br> Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main. Ehrenamtlicher Vorstand im DFF –Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

„Ich engagiere mich im Kuratorium der Bernd-Reisig-Stiftung, da mich Bernds Eifer, mit dem er für diese ehrenwerte Sache brennt und unserer Stadt Gutes tut, schon immer tief beeindruckte. Dass die durch Bernd ins Leben gerufenen Projekte unterstützenswert sind, ist ja offensichtlich und so bin ich sehr froh dabei sein zu dürfen.“

Moses Pelham
(Musiker, Produzent)

Ich heiße Sebastian Rode und bin Fußballprofi bei Eintracht Frankfurt. Ehrenamtlich bin ich seit 2012 für das Land Hessen als Botschafter für Gewaltprävention unterwegs. Des Weiteren unterstütze ich mehrere Einrichtungen und Organisationen aus meiner Heimat, wie das Hospiz oder die Sterntaler in Bensheim und seit 2020 bin ich Teil der Common Goal Initiative. Ich freue mich im Kuratorium der Bernd Reisig Stiftung – helfen helfen dabei zu sein und auf die damit verbundenen Aufgaben. Mit Freude konnte ich die letzten Jahre schon beobachten, mit welcher Leidenschaft und welchem Einsatz die Stiftung für Projekte in Frankfurt und Umgebung eintritt. Nun möchte ich mit meinem Teil dazu beitragen, dass weiterhin vielen Leuten geholfen werden kann, die es nicht so leicht im Leben haben oder durch Schicksalsschläge aus der Bahn geworfen wurden.

Sebastian Rode
(Profifußballer, Eintracht Frankfurt)

Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main. Ehrenamtlicher Vorstand im DFF –Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

"Ich finde, dass die Stiftung bereits in der Vergangenheit als unselbständige Stiftung viele tolle Projekte umgesetzt hat. Ich habe die Stiftung bei der Umwandlung in eine selbständige Stiftung begleitet und möchte fortan gerne auch bei den einzelnen Projekten unterstützend tätig sein. In einer Gesellschaft ist es immer wichtig, gerade für die Menschen da zu sein, die sich nicht selbst helfen können und daher unsere Hilfe brauchen; egal auf welche Art und Weise wir helfen, so sind es doch meist die kleinen Dinge, die einen großen Ausschlag geben können. Altruismus sollte niemals durch den Egoismus in den Hintergrund gedrängt werden."

Aurelio de Sousa
LL.M. (University of Pennsylvania)

Seit dem 1. September 2020 ist Dr. Ingo Wiedemeier Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse. Er verfügt über rund 30 Jahre Erfahrung im Sparkassensektor. Der promovierte Betriebswirt war seit 2004 Mitglied des Vorstands der Sparkasse Hanau – zunächst als Marktfolgevorstand, seit 2015 als Vorstandsvorsitzender. Zuvor war er in der Sparkasse Hanau unter anderem als Direktor für die Bereiche Kreditportfoliomanagement/ Zentrale Kreditabteilung und Vorstandssekretariat sowie als Direktor für den Stabs- und Marktfolgebereich Aktivgeschäft tätig. Seit 2012 ist Wiedemeier Mitglied im Aufsichtsrat der Finanz Informatik, von 2016 bis 2020 war er stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen. Seine Ausbildung absolvierte er bei der Sparkasse Höxter, bevor er nach Studium und Promotion nach Hanau kam. (Stand: 15.09.2020)

"Die Frankfurter Sparkasse übernimmt seit jeher Verantwortung für die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Das vereint uns mit der Bernd Reisig Stiftung „helfen helfen“, die durch ihre vielen Projekte, wie dem traditionellen Weihnachtsgans-Essen für Obdachtlose, einen unschätzbaren Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft leistet. Daher ist meine Tätigkeit im Kuratorium der Stiftung für mich eine Herzensangelegenheit."

Dr. Ingo Wiedemeier
(Vorstandsvorsitzender Frankfurter Sparkasse)